Logo
Dummyload-Block, wenn die HF beim Testen irgendwohin muß.....     Diese  Seite ist noch im Aufbau
Navigation:

HF-Messtechnik
Zeitmessanlage DerbyControl
LED-Gross-Displays
Ampelsystem
Antennensysteme
Antennenmontagen
Dummyload_Systeme
Amateurfunk Filtersysteme
Referenzen
Download
Archiv
Kontakt
Impressum


Kontakt
Impressum

Home








Neu im Sortiment, der 3000 W 500MHz Dummyload-Block 

Ab sofort gibt es hier leistungsfähige Abschlusswiderstande (Dummyloads) für den Funkbetrieb. Wir haben uns entschlossen für den Amateurfunk preiswerte und leistungsfähige Dummyloads zu entwickeln, um den Funkamateuren die Möglichkeit zu geben, ihre selbst konstruierten Verstärker auch unter Last zu testen. Meist findet sich im Shack nur ein Dummyload für 50 oder 100 Watt und das ist dann meist auch nur für KW geeignet.

Link zur Version: 250W / 2500MHz (hier klicken)

Link zur Version: 500W / 1500MHz (hier klicken)

Link zur Version 1200W / 1300MHz (hier klicken)

Link zur Version 1650W / 1300MHz (hier klicken)


Version: 3000W/ 500MHz
(Derzeit noch in der Entwicklung)

Diese Version ist für den Frequenzbereich bis 500 MHz gedacht und deckt damit KW, VHF  und UHF ab. Die Belastbarkeit beträgt reale 3000W bei entsprechender Kühlung. Überlastung, auch kurzzeitige ist unzulässig!
Für den Betrieb ist noch ein ausreichend großer Kühlkörper nötig, der die anfallende Wärme auch weg schaffen kann.
Diese Version ist optional auch mit einem 50dB Auskoppelport auf SMA Buchse erhältlich.



















Ansicht des 3000 W Dummyload-Blocks mit 10mm Kupferkern und Aluminiumhaube


Dummyload, Belastbarkeit 3000W, Frequenzbereich:  DC - 500MHz

Der Abschlusswiderstand besteht aus einem Sandwich mit 10mm dicken Kupferplatte als Wärmeleitkern und einem 20mm dicken Aluminiumblock, in dem durch Ausfräsen der Platz für das Widerstandselement geschaffen wurde. Als Widerstandselemente kommen hier Spezialelemente eines französischen Markenherstellers zum Einsatz. Der 50 Ohm Anschluss erfolgt über eine hochwertige 7/16-Buchse, die über Kompensation direkt an das Bauelement gekoppelt ist.
Die Widerstände ist wegen der bestmöglichen thermischen Verbindung zur Kuperplatte unter Druck aufgelötet, so das sich das geringstmögliche Spaltmass zwischen Widerstand und Kupferplatte ergibt. Damit entstehen stabile thermische Verhältnisse und die Verlustwärme wird sicher an den Kupferkern übergeben. Um die thermische Stabilität weiter zu erhöhen wurde das Innenleben mit einem gefrästen Aluminiumblock verschlossen. Die Kupferplatte und der Alumminiumblock wurden plangefräst und geschliffen, so das sich eine gute Wärmekopplung ergibt. Zwischen den beiden Platten befindet sich zusätzlich eine hochwertig Industrie-Wärmeleitpaste zu bestmöglichen Kopplung.

Die beiden Metallblöcke des Dummyloads sind mit M4 Schrauben verbunden, deren Schraubenköpfe versenkt sind.
Das Dummyload ist allseitig, massiv mit Metall umschlossen, so das die absorbierte Energie keinen Weg nach außen finden kann. Im Gegensatz zu einfachen, luftgekühlten Dummyloads mancher Hersteller existieren hier keine Schlitze durch die HF entweichen kann und auf der Messtechnik als Geistersignale sichtbar werden.















Seitenansicht des Dummyload-Blocks mit gefräster und geschliffener 10mm dicker Kupferplatte, hier ohne SMA Port











1650W Version mit 50dB SMA Auskoppelport
Montage und Betrieb:
Das Dummyload ist für den Betrieb auf einen ausreichend dimensionierten Kühlkörper zu montieren. Wenn die Leistungsaufnahme von 3000W ausgeschöpft werden soll, dann ist ein Kühlkörper mit mindestens 0,05K/W erforderlich. Im Regelfall ist hier ein Lüfter zur Kühlungsunterstützung nötig. Besser wäre hier < 0,025K/W um die Wärme möglichst schnell aus der Kupferplatte abzuführen. Dabei ist bei der Kühlkörperauswahl auf eine möglicht dicke und plane Grundplatte des Kühlkörpers zu achten. Diese dicke Grundplatte ist dafür zuständig die Wärme zu den Kühlrippen zu führen. Ist diese Platte zu dünn, kommt die Wärme nicht an den Kühlrippen an und kann nicht abgegeben werden. Das führt dann zur lokalen Überhitzung am Dummyload (Kupferplatte) und folglich zur Zerstörung des Systems..
Die Montage des Dummyload-Blocks erfolgt mit Hilfe von 8x M6 Imbusschrauben auf dem Kühlkörper. Dabei muß die Kupferplatte plan auf dem Kühlkörper aufliegen. Zwischen Kupferplatte und Kühlkörper ist zwingend eine möglicht dünne Schicht hochwertiger Wärmeleitpaste aufzutragen. Bei der Menge der Wärmeleitpaste gilt der Grundsatz, Weniger ist mehr. Das bedeutet, die Schicht muß möglichst dünn, aber vollflächig aufgetragen werden.
Danach den Block mit der Kupferplatte aufsetzen und die Schrauben gleichmäßig und im Wechsel anziehen.

Vorsicht, das Alu des Kühlkörpers hält nicht so viel aus wie Stahl. Also die Schrauben mit Bedacht anziehen!
Option: Hochleistungs-Kühlkörper mit zwei 200mm Lüftern
Optional kann dieser Dummyload-Block auch als fertiges Dummyload mit großem Alu Kühlkörpern und leisen 200mm Lüftern zur aktiven Kühlung geliefert werden. Der Kühlkörper hat die Abmessungen von 2x 390 x 200x 84mm und besitzt zusätzlich zwei leise 12V Lüfter mit 200mm Durchmesser zur aktiven Kühlung des gesamten Systems.
Die Kühlkörper selbst stammen vom Fischer Elektronik. Die Lüfter haben hier absichtlich keine Regelung bekommen, da diese sehr ruhig laufen und nur so die volle Kühlleistung erbringen.

Leider sind entsprechende Hochleistungskühlkörper recht kosteninstensiv, aber ich versuche hier trotzdem zu OM freundlichen Preisen zu kommen und halte immer Ausschau nach Alternativen.
Aus diesem Grund kann die Bauform des Kühlkörperers von Zeit zu Zeit etwas varieren, je nachdem aus welcher Quelle ich beliefert werde.  Derzeit sind es die SK418 Kühlkörper von Fischer Elektronik mit den Abmessungen 390 x 200 x 84mm. Dieser Kühlkörper hat einen 200mm Lüfter und Luftführungsbleche bekommen. So ausgestattet sind Dauerstrichbelastungen bei 60% der Nennlast machbar. Das bedeutet, die 60% der 3000W = 1800W Last als Dauerstrich über längere Zeit sind machbar! 

Preis für diese Option inkl. Montage + Kühlkörper + Lüfter:   240,00€
Daten der Kühlkörperoption:
Abmessung Kühlkörper:                            2x 390 x 200 x 84mm, SK418 von Fischer Electronic
Lüfterdurchmesser:                                   200mm
Spannung Lüfter:                                      12V / 0,35A
Anschluss:                                                Hohlstiftbuchse 2,1mm, Plus innen
Drehzahl:                                                 1100 U/min
Geräschpegel des Lüfters:                          ca. 27dB
zulässige Wärmebelastung (ma. 22Grad):    1600W als Dauerstrich über mehrere Stunden
                                                               2000W als Dauerstrich für max. 0,5h
                                                               3000W Dauerstrich max. 20min. bzw. je nach Temperatur des Kupferkerns
                                                               (max. Temp des Kupferkerns 110°C!)
Wärmekopplung zum Aluminium:              Cu Platte 10mm, hochwertige Silicon Wärmepaste mit 3,17 W/mK







Seitenansicht des Dummyloads Version: 3000W 500MHz, hier ohne 50dB Auskopplung

Die aktive Kühlung mit leisem 200mm 12V Lüfter (Lüftergeräusch: nur 27dB!)










Ansicht des kompletten 3000W / 500MHz Dummyloads
Technische Daten des 3000W / 500MHz Dummyload-Blocks:
Abmessungen:              200 x 80 x 32mm
Anschluss:                    50 Ohm, 7/16-Buchse
Belastbarkeit:                3000 Watt
Frequenzbereich:           DC bis 500MHz
SWR:                           DC - 500MHz
Option Messport:          50dB Messport, 50Ohm auf SMA Buchse (female)
Option Kühlkörper:        Montage auf 2x Alukühlkörper 390x200x84mm (SK418) mit leisem 200mm Lüfter (12V)
Befestigung:                  8x M6 Imbusschraube
Kühlkörper:                   ca. 0,025W / K bei 3000 W Belastung
zul.Temperatur:             max. 110 Grad Celsius für die Kupferplatte des Dummyloads
Wärmekern:                  plangefräste Kupferplatte mit 10mm Dicke
Montage Widerstände:   aufgelötet mit Druckaufschlag + Fixierung mit 8 x M3 Schraube

q






Exemplarische Messdaten des Dummyloads in der Version: 3000W / 500MHz ohne 50dB Auskopplung

exemplarische Mesdaten für die Version mit 50dB Messausgang
(Die ansoluten Werte sind bei dieser Version natürlich geringfügig schlechter als bei der Version ohne Auskopplung, Das ist der Rückwirkung des Auskopplenetzwerkes geschuldet. Da die Auskoppeldämpfung bei dieser Version im mittleren Bereich  ansteigt, sind für die relevanten Afu Bänder im Messprotokoll Marker gesetzt. Dort sind die genauen Werte des jeweiligen Exemplars ablesbar.)